Country Festival, Albisgütli, Zürich
     Gastauftritt Heinz Flueckiger bei K.C. Williams am 6. März 2009
     (Bericht: CF, Heinz Flueckiger Fan-Club Mitglied)

 

Das Konzert von K.C. Williams war bereits im Vorjahr ein Genuss und so liessen wir es uns nicht nehmen, den Konzertabend in diesem Jahr auch wieder zu besuchen.
KC WilliamsK.C. Williams ist bekannt für seine Spontanität und für seine Nähe zum Publikum. Berührungsängste kennt er nicht. Trotzdem sollte dies noch ein Abend mit überraschenden Momenten werden!
Doch zuerst der Reihe nach! Der Abend wurde von Pepi Hug und seiner Band Firewall eröffnet. Eine versierte Musikerformation die überzeugte. Mit vielseitigem Repertoire und überzeugendem Musikstil. Kompliment! Wir – allesamt heissblütige Heinz Flueckiger Fans – waren beeindruckt.
Nach einer üblichen Umbaupause erschienen die Musiker von K.C. auf der Bühne und eröffneten sein Konzert. Nach einigen Takten erschien auch K.C. und – wie konnte es anders sein – bewegte sich mitten durch die Gäste bis zur Bühne. Und noch bevor er diese betreten hatte, waren wir mitten in Konzertstimmung. K.C. liess  nichts unversucht, die Gäste zu animieren und übertrug locker seine Begeisterung.
Als erste Ueberraschung präsentierte uns K.C. eine junge, talentierte Sängerin: Cynthia Mae Talley. Cynthia Mae TalleyEhemals als Background-Sängerin für grosse Stars tätig, nahm sie K.C. kurzerhand mit auf seine Tour nach Europa, da er an ihre Fähigkeiten als Solosängerin glaubt. Das taten wir denn auch schon nach dem ersten Song! Cynthia überzeugte mit einer gewaltigen Stimme, die unglaublich an Patsy Cline erinnerte.
Doch damit nicht genug. Auch im zweiten Set wartete K.C. mit einer Ueberraschung auf. Wir trauten anfangs unseren Ohren nicht, als er plötzlich „Mister Heinz“! und Richard Broadnax auf die Bühne bat und ankündigte, einen Gospel zu spielen. Konnte es wirklich sein? Ja, tatsächlich! Da trat leibhaftig „unser Heinz“ auf die Bühne! Als erster begab er sich zum Mikrofon und begann mit seiner warmen, tiefen Stimme Heinz_KC_Richard_2„Amazing Grace“ anzustimmen. Ein Schauer lief uns über den Rücken! Seine Stimme geht bis tief ins Herz – gerade bei solchen Songs, die ihm wie auf den Leib geschneidert sind. Die meisten Gäste standen nun und es herrschte urplötzlich absolute Stille im Saal. Bei der zweiten Strophe setzte Richard Broadnax ein und versetzte uns mit seiner Stimme abermals in Staunen. Richard ist Pfarrer in einer kleinen Gemeinde in der Schweiz und gibt aber auch viele Gospelkonzerte. Glaubt mir, bei diesen Predigten wäre ich auch gerne dabei. Nun folgte K.C. Williams mit dem Schluss des Songs und gab wirklich alles, um den Song zu einem Höhepunkt zu führen. Der folgende Applaus war wirklich tosend! Und verdient für die drei! Es war eine überaus beeindruckende Darbietung mit drei Stimmen, die es verstehen das tiefe Gefühl des Gospels rüberzubringen.
Das grösste Kompliment erhielt aber Heinz Flueckiger! Und zwar von K.C. und von Richard: „Heinz, du bist der erste Weisse den wir kennen mit einer schwarzen Stimme!“

 

Besuchen Sie auch die Website von K.C. Williams und Richard Broadnax

TOP