Entstehungsgeschichte “Schlof y, mis Chindli”


Schlof y  mis ChindliVor inzwischen mehr als zwanzig Jahren schrieb Heinz Flueckiger das Lied „Buona Notte“ aus dem Jahre 1963 von Rocco Granata für seine Kinder zu einem Gute-Nacht-Lied um, indem er den Refrain mit einem schweizerdeutschen Text ergänzte und den Mittelteil mit einer anderen Melodie und ebenfalls schweizerdeutschen Worten umschrieb. In den folgenden Jahren ergaben sich immer wieder Gelegenheiten, bei welchen Heinz Flueckiger dieses Lied auch in der Oeffentlichkeit für anwesende Kinder spielte. Die Begeisterung war jeweils bei den Kindern, wie auch bei den Erwachsenen gleichermassen gross! Eines dieser Kinder, inzwischen selbst Mutter geworden, sowie viele treue Fans und Bekannte äusserten immer wieder den Wunsch, dass sie dieses Lied gerne für ihre Kinder oder gar schon Grosskinder auf CD hätten.

 

Studio_Heinz1Für ein Lied lohnt sich der Aufwand einerStudio Peter1CD-Produktion natürlich nicht, deshalb entstand die Idee eine CD mit nur Schlafliedern für Kinder zu machen, auf welcher man auch alte, beinahe schon vergessene Lieder aufleben lässt. Lieder wie „Schlof Chindli schlof“ und „I ghöre n’es Glöggli“, welche unsere Eltern schon mit uns gesungen hatten. Heinz Flueckiger war es aber auch sehr wichtig, diesem Tonträger mit vielen eigenen Kompositionen  eine persönliche Note zu verleihen. Schon bald konnte er seinen ehemaligen Musikerkollegen Peter Urech (Keyboard), selbst Vater von Kindern, für sein Projekt begeistern und Peter steuerte dann auch gern sein eigens für diese CD geschriebenes Lied „Mi Stärn“ dazu bei.Studio Roger2Als wunderschöne musikalische Bereichung konnte dann auch noch Roger Trüssel, Pedal-Steel-Gitarrist aus Heinz‘ Country-Band „Dusty Road“ dazu gewonnen werden. Auch er ist Vater von drei Kindern!Entstanden ist eine wunderschöne Sammlung von schweizerdeutschen Schlafliedern, welche ganz kleine, aber auch schon etwas grössere Kinder, wohl aber auch Erwachsene anspricht. Der Grundgedanke eines Schlafliedes ist wohl die beruhigende Wirkung von Melodie und Worten auf das Kind, um ihm die Angst vor der Nacht zu nehmen. Das gemeinsame Singen mit den Eltern (oder Grosseltern) bildet zudem eine Art Ritual und ist somit eine hilfreiche Stütze vor dem Schlafen, welche dem Kind auch Sicherheit vermittelt. Alle Texte sind zum Mitlesen und Mitsingen abgedruckt!

TOP