Country Christmas 2008, Kiche St. Matthäus Basel
         mit Heinz Flueckiger & his Easy Skiffle Group
         (Bericht: DP, Heinz Flueckiger Fan-Club Mitglied)

 

Endlich! Lange mussten wir darauf warten, dass Heinz Flueckiger and his Easy Skiffle-Group ihr wunderschönes Weihnachtsprogramm in einer Kirche aufführen durften. Dank der Initiative von René Fasnacht, Fanclub-Mitglied, wurde dies nun endlich Wirklichkeit. Und dieser Auftritt diente erst noch einem guten Zweck. Der Reinerlös der Eintritte wird für die traditionelle Kundenweihnacht verwendet.

 

Eine halbe Stunde vor Konzertbeginn waren doch tatsächlich schon viele Fans in der Kirche. Aber auch viele unbekannte Gesichter. Und es sollten immer mehr werden. Als endlich René Fasnacht das Konzert um 20 Uhr eröffnete, war die Kirche fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Er erklärte kurz den Ursprung der Kundenweihnacht und dass es diese schon seit 110 Jahren in Basel gibt. Mit so wachsendem Erfolg, dass die Veranstalter (der CVJM und die Senioren IG 60+) an ihre Kapazitätsgrenze stossen.

Dann, endlich ging es los. Heinz und seine Skiffler betraten bei grossem Applaus die Bühne. Die Spannung war gross! Aber dann legten Sie los mit dem Lied "Mansion over the hilltop" und zogen sogleich das Publikum in ihren Bann. Schlag auf Schlag ging es weiter. Bekanntere und unbekanntere Lieder wechselten sich ab. Die Easy-Skiffle-Group spielte wunderbar und sehr abwechslungsreich. Heinz mit seiner einmaligen unvergleichlichen Stimme faszinierte; aber auch Claudia, seine Frau, hat eine wunderbare Stimme, egal, ob sie Heinz mit zweiter Stimme begleitete oder alleine sang. Und natürlich spielte Heinz wie immer dazu virtuos Gitarre.

 

Dann – plötzlich eine grosse Überraschung. Uns wurde das Örgeli-Vreni angekündigt…. – Örgeli ? – Weihnachtslieder ? Wie soll das gehen ? – Vreni Rebmann betrat die Bühne und zog das Tuch vom vorher versteckten Örgeli. Tatsächlich – es tönte wunderbar. Beim Lied "Jingle Bells" musste Vreni Rebmann zwar an der Kurbel drehen wie wild – aber es war eine ganz spezielle Art Musik zu machen.

 

Wir waren überrascht, wie wunderschön sich das Programm gestaltete. Keine "abgedroschenen" Lieder, die man überall in jedem Einkaufszentrum dudeln hört. Es waren alles wunderschöne  Weihnachtslieder. Manche etwas rockiger, manche eher melancholisch oder – wie "o Holy Night" und "Dear Father", bei welchen Heinz von Lin Becker am Piano begleitet wurde, sehr berührend. Als Heinz das Lied "Silent Night" anstimmte, sang bei der 3. Strophe die ganze Kirche mit. Wunderschön!

 

Sigrid Schaffhauser spielte über 10 verschiedenste Rhythmus-Instrumente, Franz Nebel Mundharmonika und Waschbrett und Peter Urech wechselte ab zwischen Handorgel, Cajun, Gitarre, Waschbrett und Piano. Nur Ralph Schaffhauser hatte keinen "Instrumenten-Wechsel-Stress" auf der Bühne. Er spielte souverän den Bass – ja worauf ? Auf einem alten Waschzuber (in dem er notabene als Kind gesessen haben soll … - unwahrscheinlich, wenn man heute den Zwei-Meter-Mann anschaut!!). An diesem Waschzuber ist eine Schnur befestigt und diese wurde an einem alten "Strupfer" (braucht man, um den Boden zu schrubben) festgemacht! Unvorstellbar, dass man darauf Bass spielen kann! Aber es funktioniert! Und wie!

 

Nach zwei Stunden war das Konzert (leider) schon vorbei. Die Zuhörer tobten und verlangten frenetisch nach einer Zugabe. Da sang Heinz sein ergreifendes "Amazing Grace". Viele Leute waren ergriffen und hatten Tränen in den Augen! Was für ein Konzert!

 

René Fasnacht teilte ganz am Schluss noch mit, dass über 4000 Franken für die Kundenweihnacht zusammen gekommen waren.

 

Wir danken der Easy Skiffle Group und der Kundenweihnacht, dass Sie es möglich gemacht haben, dass wir einen so wunderschönen Abend verbringen durften.

 

Das ganze Konzert wurde von Laien aufgenommen und auf youtube.com gestellt - einfach nur auf den Link klicken und Ihr könnt das ganze Jahr Weihnachten haben!

 

Auch Telebasel war vor Ort – hat leider aber nur einen kleinen Teil gefilmt.

TOP